Visit our page in english
Logo-TS-full.png

Wandern auf den Brandenkopf - Schwarzwald soweit das Auge reicht!

Wanderung auf den 945m hohen Brandenkopf, dem höchsten Berg des mittleren Schwarzwalds. Die grandiose Aussicht von den Vogesen bis zum Alpenrand entschädigt die Mühen des schweißtreibenden Aufstiegs beim Wandern und zeigt Ihnen den Schwarzwald aus der Vogelperspektive. Die 700m Höhenunterschied sind dank Einkehrmöglichkeiten auch für wenig Geübte gut zu schaffen.

Die ganze Schönheit dieser Wander-Tour entfaltet sich in einem atemberaubenden Finale auf dem 32m hohen Brandenkopfturm.

Wandern mittlerer Schwarzwald Bild mit Obstwiesen und Sonnenschein

Weitere tolle Wandertipps:

Wanderung Brandenkopf Schwarzwald Bild mit Bank und Blick auf Schwarzwaldberge

Von Oberharmersbach zum Brandenkopf wandern

Ausgangspunkt unserer Wanderung auf den Brandenkopf ist die Kirche im Ortskern von Oberharmersbach. Um den Parkplatz zu erreichen halten wir uns von Zell am Harmersbach kommend vor der Kirche rechts. Nach wenigen Metern befindet sich die Parkmöglichkeit linkerhand.

Alternativ können wir auch mit der Ortenau S-Bahn von Alpirsbach über Haslach anreisen.

Wir starten unsere Tour direkt an einem Wegweiser, welcher uns den Aufstieg zum Brandenkopf anzeigt. Wir folgen einer Straße, vorbei an einem großflächigen Schotterplatz zum zweiten Wegweiser. Dort folgen wir dem „Wanderweg Brandenkopf“ und lassen uns vom großen Schild in Richtung Brandenkopf nicht irritieren. Dies ist nämlich die offizielle Zufahrtsstraße für PKWs.

Der Weg führt uns weiter durch ein Wohngebiet mit gepflegten Gärten und gut erhaltenen Schwarzwaldhäusern. Am Ende der Straße erreichen wir den Häldelebrunnen, an welchem wir der Straße aufsteigend folgen und Oberharmersbach langsam verlassen. Nach wenigen Gehminuten befinden wir uns auf einem asphaltierten Weg, gesäumt von Obstbäumen, mit einer ersten tollen Sicht über das Dorf. Wir folgen dem Wegverlauf in Richtung „Danielhof“, welchen wir nach ca. 30min erreichen.

Oberhalb des Hofes führt uns der Forstweg kontinuierlich mäßig steil durch einen von Tannen dicht besiedelten Wald in Richtung „Berggastwirtschaft- Durben“. Wenige Meter bevor wir den Gasthof erreichen, verlassen wir den Wald und zum ersten Mal tut sich für wenige Meter ein gewaltiger Blick in die abenteuerliche Landschaft des mittleren Schwarzwalds auf.

Auf einer dafür perfekt platzierten Holzbank genießen wir den Blick bevor wir unsere schweißtreibende Wanderung fortsetzten. Ebenfalls sehen wir ab hier zum ersten Mal den Funkturm, welcher sich am Gipfel des Brandenkopfs befindet und uns die Richtung weist. Rechterhand können wir bereits die Vogesen erahnen, welche die Grenze zu Frankreich markieren.




Oberhalb der Gastwirtschaft erreichen wir eine asphaltierte Straße. (Zufahrtstraße Brandenkopf) Diese queren wir und folgen der Beschilderung „Schwarzenbachsattel / Brandenkopf- bequemer Weg“.

Der Durbensattelweg führt uns weiter mäßig steil an den Schwarzenbachsattel, der 786m hohen Passhöhe zwischen Brandenkopf und Nillkopf.

An der gut erhaltenen Karl-Albert-Junghans-Hütte vorbei folgen wir ab hier dem Naturlehrpfad (Markierung „NL“) bis zum Ende unserer Tour.

Immer wieder finden wir Infotafeln über die heimischen Bäume der Brandenkopfregion. Der Weg führt weiter aufsteigend vorbei am Spitzbrunnen in Richtung der Windräder auf dem Bergrücken.

Ein ab jetzt schmaler, teils steiniger aber dennoch gut begehbarer Pfad, führt uns nun in wenigen Minuten direkt an den Brandenkopfturm mit seinem dazugehörigen Wanderheim/Gasthaus. (Dienstags Ruhetag)

Erst auf dem 32m hohen, frei zugänglichen Brandenkopfturm eröffnet sich zum ersten Mal der atemberaubende Blick dieser Wanderung in alle Richtungen.

Von den Vogesen über die schwäbische Alb und vom Feldberg (1493m) im Südschwarzwald bis zur Hornisgrinde (1193m) im Nordschwarzwald. Alle wichtigen Erhebungen können hier aus der Vogelperspektive betrachtet werden.

Bei guter Sicht, welche wir an unserem Tourentag hatten, erblickt man am Horizont mit etwas Glück die über 4000m hohen Berge der Schweizer Alpen. Infotafeln an jeder Himmelsrichtung lassen einen die Zeit hier schnell mal vergessen.

Nach einer Stärkung im rustikalen und mit schwäbischen Malereien bestückten Gasthof treten wir den Abstieg auf dem Aufstiegsweg an. Nach ca. 1,5h erreichen wir unseren Ausgangspunkt.

Wandern auf den Brandenkopf Fakten:

  • Ausgangspunkt:Oberharmersbach.
  • Anreise über Haslach und Zell am Harmersbach oder mit der Ortenau S-Bahn ab Alpirsbach bis Oberharmersbach über Haslach.
  • Zeitbedarf: Gehzeit Aufstieg 2,5h / Abstieg 1,5h
  • Anforderung: Durchschnittliche Kondition, festes Schuhwerk, ausreichend Getränke an heißen Tagen
  • Einkehrmöglichkeit: Berggastwirtschaft Durben / Wanderheim Brandenkopf (Dienstags Ruhetag)

Lust auf mehr Wandertipps? Dann sollten Sie unser E-book herunterladen

30 Seiten Ausflugstipps

Anfahrtswege

Öffnungszeiten

Wenn Ihnen die Wanderung auf den Brandenkopf gefallen hat, dann wird Ihnen sicherlich unser E-Book gefallen. Mit vielen Anregungen, Geheimtipps und Vorschlägen wie Sie einen tollen Urlaub mit Wanderungen im Schwarzwald verbringen können. Hier runterladen!

Jetzt eintragen und die Geheimtipps per Email erhalten

Unsere persönlichen Geheimtipps rund um Ihren Urlaub im Schwarzwald
Abbilung eines Ferienhauses im Schwarzwald

Hier das passende Ferienhaus für Ihre Wanderung am Brandenkopf finden

Wenn Sie schöne Ferien im mittleren und nördlichen Schwarzwald verbringen möchten dann sollten Sie unsere besonders ausgestatteten Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Nähe zum Brandenkopf ansehen. Unsere Feriendomizile mit besonderer Ausstattung mit Sauna, Whirlpool, Kamin und mehr warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden!


Hier geht es zu den Ferienhäusern in der Nähe vom Brandenkopf