Ab jetzt ist bei uns das ganze Jahr Weihnachten!

29. Dezember 2017, Text von Schwarzwaldforscher

Von wegen „Weihnachten vorbei“…

Auf geht’s! Schnell die letzten Soßenspritzer aus dem Gesicht gewaschen, Lametta aus dem Haar gezupft, die Schuhe unter einem Berg Geschenkpapier hervor gewühlt und auf zu unseren Häusern. Weihnachten ist vorbei! Dachte ich zumindest …

Denn als ich in unserem Haus im Enzklösterle nach dem Rechten sehen will, höre ich schon beim Aufschließen seltsame Töne. „Süßer die Schwobolde nie klingen, als zu der Weiheieienaaachtszeiheiiiiit!“. Es klang nicht wirklich süß und Weihnachten … tja, das war auf jeden Fall heute nicht mehr. Aber neugierig war ich und schnaufte so schnell es meine Lebkuchenröllchen um die Taille zuließen die Treppe hoch.

Und da sah ich es zum ersten Mal: das „Dierle“, unseren Hauskobold, von dem wir bisher nur ab und an ein Schwänzchen oder Öhrchen zu Gesicht bekommen haben. Wie das Lied vermuten ließ, gehört er zur Familie der „Schwobolde“. Über diese Schwarzwaldkobolde ist noch wenig bekannt, aber es heißt, dass sie sich bevorzugt bei Familien mit ausreichend Chaos und viel Kichererbsigkeit im Kopf niederlassen. Und davon haben wir nun wirklich genug!

Geschenkkörble mit Herzallerfeinstem zum Schwarzwaldprobieren

Als es mich hereinkommen sah, hüpfte es in Koboldseile weg. Aber: vor mir stand ein feinst gefülltes Körble, wie ihr es auf den Bildern seht. Und ein Zettel, auf dem stand: „So! In den Traumferienhäusern ist ab jetzt das ganze Jahr Weihnachten. Denn ich bringe mit meinem BÄUTE-Sack die herzallerfeinsten Dinge, die ich bei meinen Streifzügen durch den Schwarzwaldwald gefunden habe. In meiner Höhle ist nun wirklich kein Platz mehr, in den Bäuchen und Köpfen eurer Gäste aber bestimmt.“ Und weiter unten „PS: Ihr dürft nur ein ganz, ganz kleines Bisschen probieren. Altes Schwobold-Gesetz!“

Haben wir gemacht! Feinster Schwarzwälder Schinken, Spezialkräutermischungen, alles für das ab heute berühmte Schwarzwäldersaunaritual und alles Mögliche, mit dem der Schwarzwald bei Sonnen- und Regentagen noch dreimal so schön ist. Weil es in jedem Haus und zu jeder Zeit etwas anderes zum „Schwarzwaldprobieren“ gibt, können wir euch gar nicht alles verraten.

Aber soviel sei gesagt: auf Urlaube in unseren Häusern darf man ab jetzt besonders neugierig sein.

Wir wünschen ein vorfreudiges 2018!

Eure sechs Roths

Lilith, Jonah, Josina, Lusia, Sandra und Heiko

Zur Magazin-Übersicht